13.02.2018

AEC-Q200 qualifizierter Durchführungsfilter mit 1 µF Kapazität

TDK hat seine 3-Leiter-Durchführungsfilter-Serie für Automotive-Anwendungen erweitert. Der neue Typ YFF18AC0J105M ist in einem IEC-1608-Gehäuse (EIA 0603) mit Abmessungen von 1,6mm x 0,8mm x 0,6mm erhältlich und bietet eine Kapazität von 1 µF.


Bildquelle: TDK

Das Bauelement weist einen Nennstrom von 2 A und eine Nennspannung von 6,3 V auf. Der Filter ist nach AEC-Q200 qualifiziert und für Entkopplungsschaltungen zum Schutz elektronischer Automotive-Steuergeräte (ECU) vor elektromagnetischen Störungen (EMI) geeignet. Die Serienproduktion des Filters begann im Januar 2018.


TDK Durchführungsfilter sind eine Lösung zur Entkopplung und Rauschunterdrückung in Automotive-Anwendungen wie etwa Fahrerassistenzsystemen (ADAS). Da die Funktionalität von On-Board-ICs weiter zunimmt, wird für herkömmliche Entkopplungsschaltungen eine wachsende Anzahl von MLCCs benötigt, um die ECUs vor EMI schützen zu können.


Dank ihrer großen Kapazität und niedrigen Ersatzserieninduktivität (ESL) können die neuen Durchführungsfilter laut Anbieter bei Frequenzen von mehreren zig MHz eine niedrigere Impedanz erzielen als beispielsweise fünf parallel geschaltete 0,22-µF-MLCCs der Baugröße IEC 1005. Daraus resultieren eine geringere Anzahl benötigter Bauelemente und Platzeinsparungen.


 


--> -->