17.02.2017

6-Kanal-Schnitt­stellenisolator

Linear Technology bringt den LTM2887, einen 6-Kanal-SPI/Digital- oder I2C-µModule-Schnitt­stellenisolator, der zusätz­lich zwei galvanisch getrennte, geregelte Ausgangs­spannungen zur Speisung von Nieder­spannungs­bausteinen wie DSPs oder Mikro­pro­zes­soren neueren Datums liefert.


Bild: Linear Technology

Eine dieser beiden Span­nun­gen ist von 0,6V bis 5V ein­stell­bar; die andere ist von 1,8V bis 5V ein­stell­bar und eignet sich beispiels­weise zur Versorgung von SPI-Schnitt­stellen. Beide Aus­gänge liefern jeweils bis zu 100mA Laststrom bei einem Wirkungs­grad von bis zu 62% und ver­fügen über sepa­rate Pins für eine Strom­begren­zung. Die Program­mie­rung der Ausgangs­spannung erfolgt über externe Wider­stände.

 

Die galvanische Trennung erfolgt induktiv und widersteht Massepotenzial­diffe­renzen von bis zu 2.500Veff. Ein eben­falls galva­nisch getrennter, störspannungsarmer DC/DC-Wandler im LTM2887 versorgt den Schnitt­stellenisolator, liefert die Betriebs­spannung für die Kommu­ni­ka­tions­schnitt­stelle und stellt zusätz­lich zwei externe Versorgungs­span­nungen bereit ("Auxiliary supply" und "Logic supply"). Der "Logic supply"-Ausgang ermög­licht den direkten Anschluss von Nieder­spannungs-Mikro­con­trollern mit Betriebs­spannungen ab 1,62V. Über einen ON-Anschluss kann der LTM2887 in einen Shut-down-Modus mit einer Strom­auf­nahme von weniger als 10µA geschaltet werden. Der LTM2887 gewähr­leistet selbst bei Gleich­takttransienten von mehr als 30kV/µs eine ungestörte Kommu­ni­ka­tion und bietet eine ESD-Festig­keit von ±10kV (HBM) über die Iso­lationsbarriere hinweg.

 

Der LTM2887 ist in zwei Versionen mit unter­schied­lichen Kommunikationsschnittstellen erhält­lich. Die Version LTM2887-I ist I2C-kompatibel bis 400kHz und über­trägt bidirek­ti­onale serielle Daten­signale (SDA) plus Takt- (SCL) und drei zusätz­liche galva­nisch getrennte CMOS-Logik­signale bis 10MHz. Die Version LTM2887-S ist SPI-konform und bietet insgesamt sechs galva­nisch getrennte Kommunikationskanäle für CMOS-Logik­signale – drei Vorwärts­kanäle (CS, SCK und SDI) und drei Rückkanäle (SDO, DO1 und DO2). Alle Kanäle können bis 10Mbit/s betrieben werden. Die SPI-Konfi­gu­ra­tion unter­stützt Takt­frequenzen bis 8MHz (unidirektionale Kommu­ni­ka­tion) bzw. 4MHz (bidirek­ti­onale Kommu­ni­ka­tion).

 

Der LTM2887 ist in Versionen für 3,3V oder 5V verfüg­bar und besitzt ein 15mm x 11,25mm großes, RoHS-konformes BGA-?Module-SMD-Gehäuse, das alle benö­tigten inte­grierten Schal­tungen und passiven Bau­teile enthält. Der LTM2887 ist in Aus­füh­rungen für den kom­mer­ziellen, den indus­triellen und den Automotive-Tempe­ratur­bereich (0°C bis +70°C, –40°C bis +85°C bzw. –40°C bis +105°C) erhält­lich.


 


--> -->